633c32fee4e9a.jpg


Wer hat sich nicht schon einmal die Frage gestellt, warum die Fahrkarte manchmal 20 Euro und an anderen Tagen 60 Euro kostet? In diesem Blog möchte ich Licht in das Dunkel bringen und Dir erklären, wie das Fahrkartensystem bei der Deutschen Bahn funktioniert und was man beachten sollte. Als Beispiel dafür nehme ich die Strecke Halle (Saale) nach München.



Fahrkarten

Fahrkarten für diese und alle anderen Fernverkehrsstrecken findest Du einfach online: https://rail.shop/bahn

633c332c22f8e.jpg

ICE in Halle (Saale)


Fahrplan Halle-München

Stand: Okt./2022

Von Halle nach München gibt es schnelle Verbindungen (Sprinter) und langsame. Die schnellen Verbindungen fahren zu folgenden Zeiten ab: 0712, 0918, 1318, 1718, 1918 und 2118 Uhr. Sie kommen nach 2h43 bis 2h50 in der Regel zur Minute .02 in München Hbf an.

Die langsamen Verbindungen fahren um 1052, 1118, 1452 und 1518 Uhr und benötigen zwischen 3h11 und 3h59. Zusätzlich gibt es noch einige Verbindungen mit Umstieg in Leipzig. Ich habe die Fahrzeiten hier für Ende August 2022 recherchiert. Schon hier fällt auf, dass die Fahrkarten zwische 75 und 110 Euro kosten. Aber warum?


633c33445c725.jpg

ICE von Halle nach München


Flexpreis

Hier erschrickt man oft erstmal. Aber: Das ist der maximale Preis, den die Fahrkarte kosten kann, er ist abhängig von der Streckenlänge. Im Falle der Strecke Halle-München sind das 106EUR in der 2. Klasse. Aber: der Flexpreis ist vom Wochentag abhängig. Am stärksten gefragt sind Freitag und Sonntag, hier kostet der Flexpreis sogar 127EUR. An einem Montag sind es hingegen nur 106EUR.

Flexpreise sind theoretisch immer verfügbar, es sei denn, der Zug ist ausgebucht (=genauso viele Fahrkarten verkauft, wie Sitzplätze verfügbar). Dann gibt es aber immer noch einen Trick: Du kaufst einfach eine Flexpreis für einen späteren Zug und fährst trotzdem im ausgebuchten Zug mit. Mit einem Flexpreis ist das erlaubt. Es kann nur sein, dass alle Sitzplätze belegt sind.

Flexpreise werden 1x pro Jahr um ca. 2% angehoben.

Rabatt: gibt es mit einer Bahncard. 25% mit der Bahncard 25, und 50% mit der Bahncard 50. Dann sind es schonmal nur noch 53EUR, deutlich preiswerter! Mit der Bahncard 100 fährt man sowieso in allen Zügen kostenlos.

Stornierung: einen Flexpreis kann man kostenlos stornieren, vor dem Tag, an dem man fährt. Ab dem Reisetag kostet die Stornierung 19EUR.

Zugbindung: mit einem ICE-Flexpreis kann man alle Züge auf der angegebenen Strecke nutzen, egal welche Zugkategorie. Also auch IC und Regionalzüge.

Extras: beim Flexpreis ist das "City-Ticket" inklusive (ab Streckenlänge über 100km). Das heißt, man kann mit seiner Fahrkarte kostenlos am Start- und Zielort Busse, Straßenbahnen und S-Bahnen nutzen, jeweils in einem bestimmten Bereich (meistens im Stadtgebiet).


633c3354ea224.jpg

WLAN in allen ICE-Zügen

633c3362caf7e.jpg

das ICE-Bordportal mit viel Unterhaltung


Flexpreis-Plus

Das ist eine recht neue Erfindung der Deutschen Bahn. Die Flexpreis Plus-Fahrkarte gilt schon ab einem Tag vorher und zwei Tage nach dem Reisetag. Sie ist gedacht für Leute, die sich noch unsicher bzgl. der Reise sind. Dieses Ticket kostet aber noch mehr: 123EUR an einem Montag, 147EUR an einem Sonntag. Es ist also auch wochentagsabhängig. Aber – Protipp: wenn man Sonntag fahren will, einfach Montag kaufen. Weil man darf es ja einen Tag vorher nutzen ;)

Rabatt/Zugbindung: genauso wie beim normalen Flexpreis

Stornierung: kostenlos bis zum Ende der Gültigkeit, im Nachhinein 19 EUR. Hier fehlen mir allerdings Erfahrungswerte. Theoretisch könnte man auf diese Weise erst fahren, und das Ticket 2 Tage später (wenn es noch gültig ist) zurückgeben, obwohl man gefahren ist. Keine Ahnung!

Extras: wie Flexpreis, zusätzlich: bei diesem Ticket ist eine Sitzplatzreservierung inbegriffen (die kostet sonst 4EUR). Wie das funktioniert, kann ich aber auch nicht sagen, weil für den Sitzplatz müsste man sich ja theorethisch wieder auf einen Zug festlegen.

633c337d9f967.jpg

Zwischenhalt in Erfurt

633c3389b3a1c.jpg

ICE auf der Schnellfahrstrecke bei Bamberg


Super-Sparpreis (SSP)

Super-Sparpreise gibt es ab 17,90EUR, unabhängig der Streckenlänge. Man kann also theoretisch Hamburg-München für 17,90EUR fahren. Verfügbar ist dieser Preis immer, aber umso häufiger, je leerer der Zug ist, das heißt: je früher man bucht. Erfahrungen zeigen auch, dass Supersparpreise wahrscheinlicher sind, je kürzer die Strecke ist (auch wenn man nicht sehr weit im Voraus bucht). Einen Supersparpreis noch für den selben Tag zu bekommen, halte ich aber für nahezu ausgeschlossen. Neben dem Super-Tiefpreis für 17,90EUR gibt es auch noch teurere Supersparpreise. Die DB hebt den SSP an, sobald der Zug ein paar Mal gebucht wurde. Dann kann es sein, dass der billigste SSP bei 20, dann bei 30EUR liegt. Irgendwann geht er in den Sparpreis über, das heißt, der SSP ist ausverkauft, und die aktuell billigste Fahrkarte ist dann der Sparpreis.

Tipp: Man kann auch für Verbindungen mit ICE und RE einen SSP oder SP bekommen. Den Regionalverkehr gibt es oft "gratis dazu". Das heißt, im Idealfall bezahle ich beim gleichen Zug Berlin-Freiberg den gleichen Preis wie wenn ich nur den EC Berlin-Dresden fahren würde.


Rabatt: gibt es mit einer Bahncard 25%, egal ob BC25 oder BC50.

Stornierung: ausgeschlossen. Einmal gekauft ist das Geld weg. Tipp1: sollte sich doch etwas ändern, kann man freundlich am Schalter fragen, ob die "Zugbindung" geändert werden kann. Grade wenn man lediglich 1 Std früher oder später fahren möchte, ist das Personal manchmal kulant. Dafür muss man seine Fahrkarte ausgedruckt mitbringen und bekommt einen Stempel drauf.

Tipp2: falls man sich verklickt, kann man bis zu 12h nach der Buchung kostenlos stornieren. Soweit ich weiß, muss man dafür die Hotline anrufen.

Zugbindung: mit einem Supersparpreis muss man den Zug fahren, den man gekauft hat.

Extras: kein City-Ticket, es kann aber für 6EUR dazugekauft werden. Das lohnt sich aber selten.

633c339ca1344.jpg

2. Klasse im ICE

633c33aeb1e99.jpg

2. Klasse im ICE

633c33c8053f2.jpg

2. Klasse im ICE


Sparpreis (SP)

Sparpreise sind ähnlich der Supersparpreise. Sie gibt es ab 21,90EUR, unabhängig der Streckenlänge. Verfügbar ist dieser Preis immer, aber umso häufiger, je leerer der Zug ist, das heißt: je früher man bucht. Erfahrungen zeigen auch, dass auch Sparpreise wahrscheinlicher sind, je kürzer die Strecke ist (auch wenn man nicht sehr weit im Voraus bucht). Selten gibt es auch noch Sparpreise für den gleichen Tag. Neben dem Tiefpreis von 21,90EUR gibt es auch hier wieder teurere Sparpreise. Dann kann es sein, dass der billigste SP bei 30, dann bei 40EUR liegt.Sind alle SP ausverkauft, geht die billigste Fahrkarte in den Flexpreis über.

Tipp: machnmal gibt es für Teilstrecken noch Sparpreise, wenn die Gesamtstrecke schon nur noch Flexpreise hat.


Rabatt: gibt es mit einer Bahncard 25%, egal ob BC25 oder BC50.

Stornierung: Diese kostet 10EUR vor dem ersten Reisetag, danach ist sie nicht mehr möglich. Der SP ist also ein bisschen flexibler als der SSP. Beide Tipps zum SSP gelten auch hier:)

Zugbindung: mit einem Sparpreis muss man den Zug fahren, den man gekauft hat.

Extras: das City-Ticket ist hier inklusive!


633c33e252c5e.jpg

Preisübersicht aller 2. Klasse-Tarife


Super-Sparpreis-Young

Um junge Leute anzuwerben, hat die DB seit einer Weile diese Aktion eingeführt. Für alle, die unter 27 sind, liegen die billigsten Tickets für SSP und SP bei 12,90EUR (statt 17,90EUR) und 16,90EUR (statt 21,90EUR). Auch die teureren Sparpreise liegen im Young-Tarif oft noch unter den normalen. Ansonsten sind diese Sparpreise genauso wie alle anderen. Früher war es mal so, dass man im Young-Sparpreis keinen Regionalzug davor oder danach in der Verbindung haben durfte, da man sonst keine Young-Sparpreise mehr angezeigt bekommen hat. Ich glaube, dass das nicht mehr so ist. Falls doch, kann es günstiger sein, den Regionalzug extra zu kaufen.



Super-Sparpreis-Aktion

Auch dieser ist genauso, wie die bisher beschriebenen Sparpreise. Er ist aber nicht immer verfügbar (nur zu manchen Jahreszeiten, als Aktion eben). Wenn ja, dann kostet er ab 12,90EUR. Hier kann man keine ! Nahverkehrszüge mitnutzen. Wenn man eine Verbindung mit Regionalverkehr hat, werden keine SSP-Aktion angezeigt. Dann ist es günstiger, den Nahverkehr extra zu kaufen.



1. Klasse

Jetzt habe ich ausführlich über die 2. Klasse berichtet, aber wie ist das in der 1. Klasse? Eigentlich ganz genauso. Mit dem Unterschied, dass es teurer ist. SSP starten bei 26,90EUR, SP bei 32,30EUR. Der Flexpreis ist deutlich teurer und kostet für Halle-München zw. 186EUR (Mo) und 209EUR (So). Der Flexpreis Plus in der 1. Klasse sogar 215EUR bzw. 240EUR. Aktioenn für junge Reisende gibt es in der 1. Klasse nicht.

Tipp: Sparpreise sind für die 1. Klasse oft gar nicht so viel teurer, manchmal sogar billiger als in der 2. Klasse (das wird dann automatisch angezeigt). Für einen Flexpreis 1. Klasse muss man dafür meistens um einiges mehr bezahlen.

Extras: Sitzplatz immer kostenlos inklusive! Bei Flexpreisen 1. Klasse hat man Eintritt zur DB-Lounge (diese gibt es aber nur in Städten 500.000 Einwohner, außer Dortmund).


633c33f498982.jpg

Übersicht aller 1. Klasse Tarife Online

633c340b8a323.jpg

Übersicht aller 1. Klasse Tarife in der DB-App


633c341e5c99c.jpg

Bordrestaurant im ICE

633c342943c82.jpg

Bordrestaurant im ICE


Tickets für Kinder

In Begleitung eines Erwachsenen reisen Kinder bis inkl. 15 Jahre kostenlos, was ich echt klasse finde. Ein Kind, was allein fährt, kostet bis 15 weniger aber ab 16 den normalen Preis.

633c346c4d887.jpg

Familienbereich im ICE


Geld zurück bei Verspätung?

Hat man stark Verspätung, bekommt man Geld zurück: ab 1Std. Verspätung 25%, ab 2Std. sogar 50%. Dabei ist die Verspätung am Zielort entscheidend. Wenn man also angenommen nach Berlin ICE fährt und 10min Verspätung hat, dort anschließend seinen Regionalzug nach Rostock verpasst, der nach nur 6 Minuten Umsteigezeit gefahren wäre (Beispiel), dann kann man erst den nächsten Regio eine Stunde später nehmen. Da man so 60min später in Rostock ankäme, bekommt man 25% Geld zurück. Dafür muss man aber einen Antrag stellen. Beträge unter 4 EUR werden dabei nicht ausgezahlt.

Tipp: buche nach Möglichkeit immer einen Regionalzug am Ende dazu, damit man noch einen knappen Umstieg hat. Den letzten Zug muss man selbstverständlich nicht fahren. Im maximalen Falle kannst Du so 50% Geld zurückbekommen, wenn Du nur 5 Minuten Verspätung im ICE hast, aber Dein Anschluss-Regionalzug nur alle 2 Stunden fährt.



Reisen ins Ausland

Für Reisen ins Ausland gibt es (vor allem für die Züge, die noch in Deutschland losfahren) auch Sparpreise. In der 2. Klasse startet der SSP Europa bei 18,90EUR, der SP bei 22,90EUR. In der 1. Klasse sind es 27,90 bzw. 31,90EUR. Manche Züge können aber teurer sein. So zum Bsp. Der Thalys (nach Brüssel/Paris) und der TGV nach Frankreich, der startet bei 29,90EUR (2. Klasse) und 39,90EUR (1. Klasse). Die billigsten Tickets werden Dir automatisch bei der Buchung auf bahn.de angezeigt.


633c348900338.jpg

Ankunft mit dem ICE in München Hbf

633c34d50e3eb.jpg

Ankunft mit dem ICE in München Hbf

633c34df2f3d1.jpg

Ankunft mit dem ICE in München Hbf


Falls Du gleich eine Fahrtkarte kaufen willst, dann gehe am besten auf bahn.de. Hier findest Du alle Sparpreise und Du unterstützt uns von rail.cc/raildude.com, da wir eine kleine Provision vom Ticket bekommen. Der Preis bleibt trotzdem gleich. Möchtest Du mehr über die Züge erfahren, dann ließ meine ICE-Blogreihe. Dort erkläre ich alle ICE-Züge (unter anderem auch den ICE von dieser Fahrt) ganz genau und es gibt viel mehr Fotos! Bis bald wieder auf rail.cc! :)

Posted 1 month ago

Userpic

Tobi
Traveller
175 comments

Login to leave a comment