Von Dresden nach Frankfurt mit dem ICE-T


63316eb69e619.jpg

ein ICE-T in Dresden Hbf


Neben den vier großen oder "richtigen" ICE-Zügen gibt es noch einen fünften, einen "kleinen Bruder" – der ICE T. Warum er so heißt, wie er aussieht, wie schnell er fährt und wo mein Lieblingsplatz ist, dass erfahrt ihr in diesem Blog. Gefahren bin ich ihn auf der Strecke Dresden-Frankfurt.


Ticketkauf bei der DB



Fahrplan Dresden-Frankfurt direkt

Die direkten ICE von Dresden nach Frankfurt fahren normalerweise zur geraden Stunde zur Minute .20 ab und erreichen Frankfurt Hbf nach 4h16 Fahrzeit zur geraden Stunde zur Minute .36. Der erste Zug des Tages verlässt Dresden um 0620 Uhr und ist somit 1036 Uhr in Frankfurt. Der letzte Zug des Tages fährt in Dresden 1820 Uhr los. Zusätzlich kann man immer zur ungeraden Stunde mit einem Umstieg in Leipzig fahren, den Fahrplan dafür findest Du hier.

UPDATE 2022: aktuell verlässt der ICE aufgrund von Bauarbeiten Dresden schon um .12 Uhr, also acht Minuten früher.



Fahrkarten

Fahrkarten für die Fahrt gibt es schnell und einfach hier.

Sparpreise starten schon bei 17,90EUR. Der Flexpreis liegt (je nach Wochentag) zwischen 88 und 115EUR. Rabatt gibt es mit der Bahncard.



Geschichte des ICE-T: Warum gibt es ihn? Warum "T"?

Man muss wissen: der ICE-T ist eigentlich kein ICE. Aufschluss darüber gibt das "T". Einige meinen, es steht für "Tilting", da dieser Zug Neigetechnik besitzt. Witzige Zungen sagen, es stünde für "Transrapid", weil er so schnell ist. Keiner von beiden hat Recht. Der ICE-T war eigentlich als IC (Intercity) geplant. Da früher IC eher auf den alten Strecken fuhren, konnten sie nicht so schnell fahren. Daher hat der ICE-T auch nur eine Höchstgeschwindigkeit von 230km/h, ein normaler IC fährt 200km/h. Auf alten Strecken ist die Neigetechnik von größerer Bedeutung. Durch sie kann man viel Zeit rausholen, allerdings ist sie nur unterhalb von 160km/h aktiv. Das T aber steht für "Triebwagen". Wer schlau ist, weiß: sind nicht alle ICE Triebwagenzüge? Richtig! Nur eben die IC nicht. Und da der ICE-T als IC geplant war, wäre er in dieser Baureihe der erste Triebwagen-Zug seiner Art gewesen.

633198dc9408c.jpg

am Fahrzeug steht es dran:

Höchstgeschwindigkeit 230km/h

Später entschied die Bahn dann, den IC-T als ICE fahren zu lassen. Das hat den einfachen Grund, dass ICE-Tickets teurer sind und die DB so mehr Geld für die Fahrt verlangen kann. Das klingt ein bisschen unfair finde ich - ist es auch. Zumal man den InterCity nicht so ganz aus dem ICE bekommt: er fährt eher auf "B-Strecken" oder hält sehr oft an (zwischen Dresden und Frankfurt z. Bsp. in Riesa, Gotha, Eisenach, Hersfeld und Fulda) und er ist auf Schnellfahrstrecken mit 230km/h vergleichsweise langsam, wo sonst auch 300km/h gefahren werden könnte.


Steckbrief ICE-T

Höchstgeschwindigkeit: 230km/h

Höchstgeschwindigkeit im planmäßigen Betrieb in Deutschland: 230km/h

Sitzplätze insgesamt: ca 780 Plätze (Doppeltraktion)

Länge: 13/12 oder 7 Waggons

kuppelbar: ja (nur Kurzzüge)

Fährt seit: 2000

Haupteinsatzgebiet heute: Dresden-Frankfurt (immer), Hamburg-Karlsruhe (tw.), andere Linien tw.

bester Sitzplatz: siehe unten

Erkennungsmerkmal: siehe unten



Abfahrt in Dresden

Der ICE wird pünktlich bereitgestellt, denn er fährt ja in Dresden los. Manchmal steht er schon 20 Minuten vor Abfahrt bereit, manchmal auch erst 3 Minuten. Also bitte nicht wundern.


6331991f527a5.jpg

Dresden Hbf

6331992db6e78.jpg

Anzeige für den ICE Dresden-Frankfurt

6331993981f61.jpg

6331994e1d156.jpg


Danach kommt wie immer (einige von euch kennen sie vielleicht schon) eine meiner Lieblingsstellen auf der Fahrt:

633199612c3ab.jpg


Kommen wir gleich auch mal auf Folgendes zu sprechen:


Erkennungsmerkmal

Der ICE-T ist teilweise nicht so einfach zu erkennen. Als ich selbst noch unerfahren war, habe auch ich ihn mal mit einem ICE3 verwechselt. Peinlich! ;) Wenn man nahe dran steht, dann kann man auf die Höchstgeschwindigkeit schauen. Wenn nicht, hat man von Ferne zwei Möglichkeiten:

a) falls man einen 5-teiligen ICE sieht, muss es ein T sein. Es gibt hier nämlich noch eine zweite Baureihe mit nur fünf Teilen. Das gibt es nur hier.

b) man muss auf den Triebkof schauen. Dieser ist etwas stumpfer. Das ist aber wirklich nicht so einfach zu erkennen. Mein bester Tipp ist: schau auf die Fenster! Diese laufen beim ICE-T vorn spitz zu, beim ICE3 nicht. Hier zwei Bilder zum Vergleich:


6331998aa4ced.jpg

ICE-T

6331999726c3c.jpg

ICE3


ICE-T Ausstattung

Nun wird es Zeit, euch den Zug von innen bis ins Detail vorzustellen, denn dazu ist diese Blogreihe ja schließlich gedacht.


Sitzplätze

Fangen wir mit den Sitzen an. Hier gibt es zunächst mal die 2. Klasse. Bei dieser existieren im ICE-T nur Großraumwagen mit der bekannten 2+2 Komposition aus 4ern und 2ern. Die 4er haben einen großen Tisch, die 2er haben nur den Klapptisch an der Lehne des Vorderstuhls.

633199cb0eda3.jpg

2. Klasse Überblick

633199e77a554.jpg

2. Klasse 4er

633199f3d73f8.jpg

2. Klasse 2er


In der 1. Klasse sind nur 2+1 Sitze in einer Reihe. Auch hier gibt es wieder 4er und 2er, zusätzlich auch noch 1er gegenüber mit festem Tisch. Als "kleine Abteile" gibt es abgetrennte Bereiche mit je 4 Plätzen und einer Art Trennwand. Diese biete vor allem Sichtschutz.

63319a0760533.jpg

1. Klasse 1er gegenüber

mit Tisch

63319a2775a8a.jpg

1. Klasse 4er mit Tisch

63319ab78fc81.jpg

1. Klasse 4er "Abteile"

63319ac26de01.jpg

1. Klasse 4er "Abteile" von oben gesehen


bester Sitzplatz

Mein Lieblingsplatz im ICE-T ist hinter dem Führerstand. Dort gibt es (und das gibt es nur hier) eine "Lounge", von wo aus man dem Lokführer über die Schulter schauen kann. Das ist aber an verschiedene Faktoren gebunden. So muss der Lokführer die Scheibe durchsichtig machen und man muss in Fahrtrichtung fahren, sonst sitzt kein Lokführer drin. (Rauschauen kann man manchmal trotzdem). Diese Lounges gibt es an beiden Zugenden, einmal 1. und einmal 2. Klasse. Fährt der Zug in Doppeltraktion (wie meistens), dann gibt es 4 Lounges, aber die beiden mittleren sind dann natürlich langweilig. Die Lounge ist übrigens auch oft schnell reserviert, oder nicht für normale Fahrgäste freigegeben, so wie bei meiner Fahrt heute, als sie für Bahnpersonal reserviert war :(

Die Lounge ist grundsätzlich ein Ruhebereich.


63319afa35a94.jpg

1. Klasse Lounge im ICE-T

63319b123fc96.jpg

die 2. Klasse-Lounge im ICE-T



Ruhebereich

Wer es auf seiner Fahrt besonders ruhig mag, kann sich extra einen Platz im Ruhebereich reservieren. Dieser ist extra so ausgeschrieben. Hier sind Telefonieren und laute Gespräche verboten.

63319b29ba83d.jpg

Ruhebereich im ICE

Reservierung

Reservierung ist in diesem wie in allen Fernverkehrszügen der DB für 4 EUR möglich. In der ersten Klasse ist sie automatisch im Ticket dabei, in der 2. Klasse muss man sie während des Buchungsvorganges auswählen oder nachträglich hier hinzufügen. Dafür muss man "nur Reservierung" anklicken.


Interrail


Mit Interrail fährt man ohne Aufpreis mit, eine Reservierung ist freiwillig.


Anzeigen

Ein Detail, was mir persönlich sehr am ICE-T gefällt, sind die Anzeigen. Hier ist er seinem Bruder, dem ICE3 sehr ähnlich. So sieht man oben in rot über dem Gang die Haltestellen, manchmal auch die Geschwindigkeit. Auf den blauen Anzeigen wechselt ebenfalls Geschwindigkeit mit Haltstellen-Anzeige.


63319b740ef41.jpg

Haltestellen-Anzeige im

ICE-T

63319b9ff1285.jpg

Geschwindigkeits-Anzeige im ICE-T


Bordrestaurant

Der ICE-T verfügt über ein ähnlich tolles Bordrestaurant wie alle anderen ICE. Das Angebot ist das gleiche. Einziger Nachteil: die 5-teiligen ICE-T haben nur ein "Bordbistro" ohne Sitzplätze. So einer fuhr bei meiner Fahrt, sodass ich die Restaurant-Fotos von der Rückfahrt genommen habe.


63319bc6ea9fd.jpgBordbistro (5teiliger Zug)

von außen gesehen

63319bd238ba7.jpg

Bordbistro (5teiliger Zug)

63319bdeecefa.jpg

Bordrestaurant ICE-T (7teiliger Zug)

63319bec5c426.jpg

Bordrestaurant ICE-T (7teiliger Zug)

63319bf80fbc4.jpg

Bordrestaurant ICE-T (7teiliger Zug)


Gepäck und Platz im ICE-T

Eine Sache, worüber sich viele immer Gedanken machen: "reicht der Platz fürs Gepäck?". Ich antworte entschieden: ja! Meiner Meinung nach ist hier nach dem ICE4 der meiste Platz fürs Gepäck. Man kann es entweder über den Sitzen, darunter, oder dazwischen verstauen (wenn zwei Sitze aneinander stehen).

63319c1a2994e.jpgGepäckfächer oben

63319c2502ea6.jpg

Gepäckfächer zwischen den Sitzen


Zusätzlich gibt es in den Waggon-Übergängen auch noch Extra-Fächer für besonders große Koffer (hier kann man auch Schlösser anbringen) und Fahrradstellplätze (siehe unten), die bei Bedarf auch genutzt werden können. In den Übergängen der Waggons ist auch genügend Platz, um sich mal die Beine zu vertreten. Die Mülleimer und Toiletten (tw. barrierefrei) befinden sich ebenfalls hier.


63319c3b4d177.jpg

große Gepäckfächer im ICE-T

63319c574d878.jpg

Gang im ICE-T

63319c63559d1.jpg

Toilette im ICE-T

63319c6e3c567.jpg

Rollstuhlfahrer-Toilette im ICE-T

63319c7907761.jpg

Mülleimer


Fahrradstellplätze

Für Fahrräder gibt es einige Stellplätze, die aber unbedingt im Vorfeld reserviert werden müssen. Das kostet 9EUR und ist [hier] () möglich.


63319c9767e51.jpg

Fahrradstellplatz

im ICE-T

Kleinkindabteil

Für Familien mit kleinen Kindern gibt es das Kleinkindabteil, wo die Kleinen ungestört spielen können:

63319cb153d57.jpg

Kleinkindabteil im ICE-T

Enterntainment

An Bord gibt es WLAN inklusive eines Bord-Entertainmentprogramms mit Spielen, Musik und Filmen. Für Traditionellere gibt es Kopfhörerbuchsen an jedem Stuhl, mit denen man analog Musik hören kann.

63319cefd14e7.jpg

Fahrt von Dresden nach Frankfurt

Bei schönem spät-winterlichen Wetter fahren wir zuerst über die Ausbaustrecke nach Leipzig. Unterwegs kommen wir in Riesa und seinen Chemie-Werken vorbei:


63319d1a9824e.jpg

Chemie-Werke Riesa

Leipzig hat einen Kopfbahnhof, wo wir 7-8 Minuten Wendezeit haben. Bei der Einfahrt in den Bahnhof sieht man die Silhouette des Uni-Riesen (MDR-Zahn). Hier steigen Freunde von mir zu, die mich bis Erfurt begleiten. Normalerweise wird in Leipzig der zweite Zugteil angekuppelt.


63319d3322083.jpg

Einfahrt in Leipzig

63319d455c9c6.jpg

Halt in Leipzig Hbf

Kurz danach kommt das schnellste Stück der Reise: erst fahren wir neben der Autobahn durch den Flughafen, dann beschleunigt der Zug auf der Schnellfahrstrecke nach Erfurt auf 230km/h, fährt an Halles Chemiewerken vorbei und über Saale und Unstrut hinweg.

63319d584ca7c.jpg

Tower von Leipzig-Flughafen

63319d6bc2456.jpg

wir durchfahren

Leipzig-Flughafen

63319d7e15c7e.jpg

auf der Schnellfahrstrecke Leipzig-Erfurt

63319d965cfcb.jpg

Chemie-Werke Halle

63319da0f0b06.jpg

auf der Schnellfahrstrecke

Leipzig-Erfurt

Nach Erfurt wird es wieder langsamer und das ICE-Gefühl geht weitesgehend verloren. Wir sehen Fulda, das Kalibergwerk Neuhof mit seinem Berg "Monte Kali", bevor wir den Main überqueren und pünktlich die Finanzmetropole Frankfurt erreichen. Der Zug fährt noch weiter zum Flughafen und nach Wiesbaden, ich steige aus.


63319db4f1687.jpg

Fulda

63319dc020686.jpg

Kaliberg vom Kaliwerk

Neuhof (Hessen)

63319dcc003c7.jpg

Mainbrücke in Frankfurt

Ankunft in Frankfurt:

63319ddb1d233.jpg

Blick auf Frankfurt

63319de9c6357.jpg

Ankunft in Frankfurt Hbf

63319dfd85432.jpg

Frankfurt Hbf

Fazit

Ich bleibe dabei, der ICE-T ist vielmehr ein IC. Trotzdem ist er sehr gemütlich und angenehm zu fahren. Die Strecke Dresden-Frankfurt ist sehr pünktlich, was nicht selbstverständlich ist. Mein Ticket hatte mit ca. 35EUR einen angemessenen Preis – ich kann mich nicht beklagen!

Hier nochmal der Link zum Ticketkauf bei der Deutschen Bahn:

Ticketkauf bei der DB

Nutzt Du unsere Buchungslinks, bekommen wir eine kleine Provision, ohne dass sich der Preis für Dich ändert. Du unterstützt damit unsere Website und Blogs wie diesen hier! :) Falls Du noch Fragen zu Deiner Reise hast, wende Dich gern an unser Forum.

Posted 2 months ago

Userpic

Tobi
Traveller
175 comments

Login to leave a comment