632333441bc33.jpg

Übernachtung in Monaco zu teuer? Du willst trotzdem einmal dieses komsiche Fleckchen Erde besichtigen? Kein Problem sagt der Thello zwischen Mailand, Genua, Monaco, Nizza und Marseille. Mal wieder einem komischen Zufall habe ich es zu verdanken, dass ich die Hinfahrt in der 1. Klasse quasi reisen "musste". Mehr dazu gleich. UPDATE: seit 2020 fahren zwischen Mailand und Marseille leider keine Thello mehr. Jeweils in Frankreich und Italien gibt es noch IC, andernfalls kommt man auch gut mit Regionalzügen voran. Diese sind kostenfrei mit Interrail.



632333635c8ca.jpg

Thellos nach Nizza und Mailand


Wagenklassen

Da es sich bei den Thello-Zügen um Tagzüge handelt, gibt es logischerweise nur Sitzplätze, diese aber in 1. und 2. Klasse. Der Zug verfügt weiterhin über einen Speisewagen.

Daneben gibt es noch den Nachtzug von Thello, von Paris über Mailand nach Venedig und zurück. Einen Bericht darüber inclusive aller Infos zu Fahrzeiten, Tickets etc. Findest Du hier.

632333d661984.jpg

2. Klasse-Wagen

632333f34d2e1.jpg

1. Klasse-Wagen


Interrail

Schlechte Nachricht: alle Thello-Züge sind nicht in Interrail enthalten. Immerhin kosten Tickets nicht zu viel. Alternativ kann man noch regionale Züge nutzen, oder italienische Züge: Fahrpläne zwischen den gewünschten Städten einfach hier nachschlagen.


6323350fc0b98.jpg

1. Klasse-Waggon Thello in Richtung Mailand


Fahrzeiten Eurocity Thello

UPDATE: Jun/2019

nach Marseille: von Mailand nach Marseille fährt täglich ein Zug (ab 1505 Uhr, an 2231 Uhr). Zurück ab Marseille 1528 Uhr, an Milano Centrale 2253 Uhr. Fahrzeit etwa 7,5 Stunden.

Nach Nizza: zwischen Mailand und Nizza gibt es 3 tägliche Züge. Abfahrten sind 0710, 1110, 1505 Uhr, Ankunft in Nizza 1200, 1600 und 1959 Uhr bei einer Fahrzeit von knapp 5 Stunden.

In der Gegenrichtung: Abfahrt in Nizza um 0801, 1402, 1808 Uhr. Ankunft in Mailand um 1253, 1853, 2253 Uhr.


Alle Züge verkehren zwischen Mailand und Marseille über Genua, Ventimiglia, Monaco und Nizza. Ebenso in der Gegenrichtung. Sie halten aber auch in vielen Orten entlang der Küste.

Genaue Fahrpläne findest Du hier.

Die Strecke wurde in den letzten Jahren mondernisiert und dabei teilweise ins Landesinnere verlegt, vorher verlief sie komplett entlang der Küste. So werden z. B. Die Zentrumsnahen Bahnhöfe von Imperia nicht mehr angefahren. Dieser Prozess wird in den nächsten Jahren noch weiter fortschreiten, sodass zwar die Fahrzeit deutlich optimiert wird, die Strecke aber "langweiliger" wird.

63233550d929f.jpg

Thello nach Mailand kommt meinem Thello nach Nizza entegegen


Fahrkarten

Fahrkarten für den Thello bekommst Du entweder auf dessen Internetseite oder auf der Seite der italienischen Trenitalia. Bei Trenitalia gibt es auch Fahrkarten für die IC und Regios auf italienischer Seite. Tickets in der 2 .Klasse gibt es schon ab 15 Euro, egal wie lang die Fahrstrecke ist. Aber Achtung, sie sind schnell vergriffen. Der nächst höhere Sparpreis liegt bei 26 Euro.

In der 1. Klasse starten Tickets ab 25 Euro.

Bei mir war es so, dass auf der Hinfahrt die billigsten 2. Klasse Tickets vergriffen waren. Somit war die 1. Klasse mit 25 Euro genau einen Euro preiswerter. Auf der Rückfahrt konnte ich für 15 Euro in der 2. Klasse reisen. Den Sitzplatz kann man sich jeweils vorher im Internet aussuchen. Ich empfehle, in Fahrtrichtung links zu sitzen (Richtung Frankreich), also mit Meerblick.


Meine Fahrt von Genua nach Monaco

Wir kamen früh in Genua mit dem ICN1964 aus Richtung Palermo an, waren aber erst in Salerno zugestiegen. Einen Bericht über diese Fahrt kannst Du hier lesen: Dieser war pünktlich und so war der Umstieg in Genova Piacca Principe kein Problem. Im Gegenteil: unser Thello in Richtung Nizza hatte sogar 15 Minuten Verspätung, fuhr aber dann doch nur knappe 5 Minuten nach planmäßiger Abfahrtszeit ein. Ich hatte Hoffnung, dass er schnell weiterfährt. Diese legte sich aber gleich nachdem er weitere 10 Minuten genüsslich am Bahnsteig stand. Achtung wegen des Sitzplatzes: der Zug ändert in Genua die Fahrtrichtung.

6323360001412.jpg

Erst vorbei am Hafen von Genua

Nach wenigen Kilometern finden wir uns direkt an der Bahnstrecke am Mittelmeer wieder. Eine echt malerische Strecke, die definitiv zu den schönsten meiner bisher gefahrenen Strecken gehört.

6323362c1ada5.jpg

Mit dem Zug direkt an der Küste

63233648a1d64.jpg

Eine vorgelagerte Insel


Zwischen Alassio und Ventimiglia biegt der Zug auch ins Landesinnere ab, z. Bsp., als wir im neuen Bahnhof Imperia-Oneglia halten.


6323366e3bbbd.jpg

Auf der Rückfahrt in Imperia-Oneglia

Wie die Fahrt noch vor einigen Jahren ausgesehen hat, kannst Du hier lesen:

https://rail.cc/de/blog/marseille-mailand-zug


Wie schon oben beschrieben wurde hier der Streckenverlauf geändert. Gleiches gilt auch für Sanremo und Monaco. Hier wurden sogar die Bahnhöfe unter die Erde verlegt. Früher ging die Eisenbahnstrecke auch mal direkt durch das Fürstentum Monaco. Davon ist allerdings nichts mehr zu sehen.

Wir fahren unterdessen immer mehr Verspätung ein. Bis Monaco ist es mehr als eine halbe Stunde. Naja, was soll´s. Zeit, nocheinmal kurz auf die Wagenreihung zu schauen. Im Kopf des Zuges befindet sich der 1. Klasse-Wagen (außen blau lackiert), danach folgt der Speisewagen, dann die (meistens 7 ) 2. Klasse-Wagen (außen rot lackiert). Diese Reihung kehrt sich natürlich um, sobald wie in Genua, die Fahrtrichtung gewechselt wird.


6323368eb1602.jpg

6323369e01f23.jpg

Speisewagen

632336b109a0c.jpg

Menü Speisewagen

632336beda28b.jpg

Anzeige Wagennummer

(normalerweise)

632336ce28ea4.jpg

Gepäckablagen

632336df8ba26.jpg

Saubere Toilette (davon je 2 in jedem Waggon)

In Ventimiglia wird die Lok gewechselt. Danach kommt schon fast Monaco, doch davor fährt der Zug noch einmal kurz an einer Küste lang, die etwas aus der Küstenlinie heraussteht. So hat man einen kurzen Blick auf die dicht bebaute Bucht des Fürstentums, bevor man wieder im Tunnel verschwindet.


632337029d27b.jpg

Monaco kommt in Sicht

632337196db56.jpg

Ankunft im Tunnelbahnhof Monte Carlo

6323372ab5a5e.jpg

Blick in den Tunnnel

63233738cfdb8.jpg

Oberhalb der Kirche sieht man den unteren Ausgang des Bahnhofes

63233748d6156.jpg

oberer Ausgang des Bahnhofes


Auf der Hinfahrt saß ich also 1. Klasse, rückzu 2.Klasse. Die Bestuhlung in der 1. Klasse ist 1+2 (gegenüber mit Tisch oder nebeneinander)

6323376ab3f53.jpg

Einzelstuhl mit Tisch (1. Klasse)


und in der 2. Klasse 2+2 (auch gegenüber und mit Tisch oder nebeneinander). Das ist auch schon der größte Unterschied. Die 1. Klasse ist ein wenig bequemer, aber nicht viel.

Und sie hat den Vorteil, neben dem Speisewagen zu sein. Oft ist sie weniger voll.

Die Rückfahrt habe ich genauso genossen, trotz "nur" 2. Klasse.

632337898faf2.jpg

Thello im Bahnhof Monaco Monte-Carlo


In Monaco noch pünktlich, fuhren wir wieder fast 20 Minuten Verspätung ein, kamen aber in Genua mit nur 5-10 Minunten an. Da hatten wir irgendwo wohl noch etwas rausgeholt.... Die Sonne war inzwischen schon untergegangen und es war schon fast dunkel.


632337bbea636.jpg

Bahnhof Genua Piazza Principe am Abend


Nachdem wir in Genua schlussendlich für eine Nacht übernachteten, fuhren wir am letzten Tag der Reise über 14 Stunden heim ins sächsische Freiberg.


Tipps

Neben dem schon erwähnten "In-Fahrtrichtung-links-Sitzens!" noch 4 weitere: in Monaco gibt es im Bahnhof keine Gepäckaufbewahrung. Da wir ja auf der Durchreise waren, mussten wir leider unseren ganzen Interrail-Rucksack mit uns schleppen. Wenn Du also gerade in Nizza, Marseille oder Mailand bist und einen Ausflug nach Monaco machen möchtest, dann nimm nur etwas Essen und Trinken mit und (das ist der 2. Tipp) eventuell eine Badehose. In Monaco gibt es sowohl einen Strand (Larvotto-Beach). Noch cooler fand ich persönlich aber die Klippen im westlichen Teil des Landes. Dort kannst Du als besonders Waghalsiger direkt ins Meer springen oder von einem betonierten Teil des Ufers ins Meer steigen. Das ist natürlich erlaubt und dort befinden sich sogar Duschen, um sich hinterher vom Salzwasser zu befreien. Ich z. Bsp. entschloss mich so ungeplant zu einem Swim.

632337fc38842.jpg

betoniertes Bade-Ufer, Klippen im Hintergrund links


Drittens solltest Du wissen, dass das berühmte Casino erst mit Volljährigkeit, also 18 Jahren betreten werden kann. Viertens und letztens fand ich ca. 5-6 Stunden in Monaco völlig ausreichend, um alles zu sehen. Wir kamen kurz nach halb eins an und fuhren 1832 Uhr wieder zuück nach Genua.


Fazit und Vergleich

Der Thello macht seine Sache. Schade, dass nicht bei Interrail enthalten, aber naja. Auch schade, dass es auf diese Strecke keine Nachtzüge mehr in Richtung Spanien gibt...

Aber Service ist gut, Sparpreise auch völlig in Ordnung. Nur die Verspätung hat ein wenig gestört.

Etwas tun mir auch immer die Städte leid, die nun nicht mehr an der Bahnstrecke liegen. Vor allem, wenn diese in Zukunft überhaupt nicht mehr am Meer verlaufen wird.... Immerhin wird die Fahrzeit verbessert, was ja auch sehr wichtig ist. Trotzdem schade um die verlassenen Bahnhöfe. Mein unprofessioneller Vorschlag wäre ja, die verlassenen Strecken weiter im Regionalverkehr zu bedienen... Aber ob sich das wohl lohnt?

Nun zu den Wagenklassen: Oben habe ich ja schon einige Vorteile der 1. Klasse genannt: etwas (aber nur leicht) bequemer, Nähe zum Speisewagen, nicht so voll. Aber eben teurer. Ich muss persönlich sagen, dass mir die 2. Klasse eigentlich immer genügt und ich nicht wirklich etwas von der 1. Klasse habe, nicht einmal, wenn sie, wie dieses Mal, sogar preiswerter ist. Aber ein anderer mag es eben gerade, also: finde es selbst heraus!

Ich bedanke mich schon einmal für´s Lesen! Ich hoffe, es hat Dir geholfen! Wenn Du magst, dann kaufe deine Tickets für den Thello oder Dein Interrail-Ticket doch über diese Partnerlinks. Der Preis ist der gleiche und wir von raildude.com/rail.cc bekommen eine kleine Provision, um kostenfreie Inhalte wie diesen bereitzustellen. Vielen Dank!

Hier noch der Weg zu unserem Forum, falls Du fragen hast: https://raildude.com/forum

Posted 2 weeks ago

Userpic

Tobi
Traveller
175 comments

Login to leave a comment